• Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht Bayern

  • Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht Bayern

Mitglieder der Wasserwacht in Europas größtem Indoor – Tauchzentrum

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

MicrosoftInternetExplorer4

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

MicrosoftInternetExplorer4

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-qformat:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:10.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:115%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:“Calibri“,“sans-serif“;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

Ein Erlebnis
besonderer Art gönnten sich letzte Woche Mittwoch einige Mitglieder der
Wasserwacht Main-Spessart.

Schon früh morgens ging es los, mit dem PKW nach Siegburg
nahe Köln in Europas größtes Indoor-Tauchzentrum.

Nach der Anmeldung und kurzer Einweisung in die Örtlichkeit durch
einen Tauchlehrer von vor Ort konnte es los gehen. Egal ob in Apnoe oder mit
Gerät. Das Tauchbecken mit 10m im Durchmesser und einer Tiefe von 20m bot
einiges zu sehen. Auf unterschiedlich tiefen Plattformen konnten antike Säulen,
griechische Skulpturen schwerelos umschwebt werden. Künstlich angelegte, altertümliche
Gebäude wurden verschieden durchtaucht oder man glitt einfach Apnoe an einem
Seil entlang die Tonnenförmige Öffnung nach unten in die Tiefe. Im 26 °C warmen
Wasser wurden auch verschiedenste Übungen mit Gerät durchgeführt. Tarrieren,
Boje setzten oder aufstieg unter Wechselatmung wurden trainiert. Hier nutzten
die Taucher einfach die Tiefe des Tauchbeckens, da Sie in der Gegend
Main-Spessarts sonst keine Möglichkeit haben, bei so klarem Wasser so tief
abzutauchen.

Nach einigen Anstrengenden aber sehr schönen Stunden wurde
die Heimreise gegen 18 Uhr angetreten. Für alle beteiligten war es ein tolles
Erlebnis das bald wiederholt werden soll.

Weiter Infos über den Tauchturm unter: http://dive4life.de/pages/d4l-tauchcenter/portrait.php

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-qformat:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:10.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:115%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:“Calibri“,“sans-serif“;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;}